Geppone und der Wind

Ein Märchen von Oliver Karbus und Markus Nondorf

 

Der Bauer Geppone und seine Familie nagen am Hungertuch. Schuld an der Misere ist Tramontana, der Wind, der über die Felder pfeift und die Ernte vernichtet. So fasst sich der geplagte Landmann ein Herz und schultert seinen Rucksack und macht sich gemeinsam mit seinen beiden Kindern Guiseppe und Giovanna auf den Weg, um beim windigen Gesellen vorstellig zu werden und ihm sein Leid zu klagen.

Er findet ein offenes Ohr bei Signora Tempora, Tramontanas Gattin, die ihm ein silbernes „Kästchen-Deck-Dich“ überreicht, das im Notfall mit jeder Menge Speis und Trank aushelfen soll. Geppone bringt das spendable Kästchen nach Hause und scheint aller Sorgen enthoben. Doch das Glück währt nicht lange, denn vom Duft des Bratens angezogen, findet sich der Pater Pierre Leone ein und versteht es, Geppones gutgläubiger und schwatzhafter Gattin Concetta das Kleinod abzuluchsen. Geppone macht sich also nochmals auf den Weg, und das ganze Spiel beginnt von vorne…

Hier ein paar erste Eindrücke von Geppone

Spielort:

Freilichtbühne im Fürther Stadtpark

Termine:

Premiere: 10. Juli 2014
um 16.00 Uhr

Nachmittagstermine: 12., 13. und 20. Juli
jeweils um 16h

Vormittagstermine:
14., 15., 16., 17. Juli
21., 22., 23., 24. Juli
jeweils um 10h

Eintrittspreise:

Gruppen 5,50 Euro
Regulär 7,00 Euro

Alter

ab 4 Jahre

Vorverkauf:

hier klicken

Kommentare sind geschlossen